Nanofiltrationsanlage zur dezentralen Trinkwasseraufbereitung

Nanofiltrationsanlage zur dezentralen Trinkwasseraufbereitung

(Filtrieren und Separieren 2004; 1: 12-15)

Bei der Erprobung von Kleinanlagen zur Eigen- und Einzelwasserversorgung wurde eine Beanstandungsquote von 90 % hinsichtlich Mikroorganismen sowie partikulärer, anorganischer und organischer Inhaltsstoffe festgestellt.
Der Einsatz von chemischen Desinfektionsmitteln ist aufgrund der entstehenden Chlornebenprodukte auf die Dauer nicht akzeptabel. Zielstellung war deshalb die Entwicklung einer Membranfiltrationsanlage mit keramischen Nanofiltrationsmembranen zur dezentralen Trinkwasseraufbereitung für Kleinanlagen...

Bei Interesse können Sie diesen Artikel im Download-Bereich herunterladen.

Bewährungsprobe bestanden (Neu entwickelte NF-Membran im Praxiseinsatz)

Bewährungsprobe bestanden (Neu entwickelte NF-Membran im Praxiseinsatz)

(Verfahrenstechnik 2002; 6: 17-19)

Zur Entfärbung von Abwässern der Textilveredlung wurden erstmals keramische Nanofiltrations-Membranen mit einer Trenngrenze von 450 D eingesetzt. Die TiO2-Membranen zeichnen sich durch hohe chemische, thermische und mechanische Stabilität und einen hohen Permeatfluss aus.
In einer Pilotanlage wurden 3 Module mit je 7 Neunzehnkanalrohren (Filterfläche 5.1 m2) bei Filtrationsdrücken von 5 - 25 bar und Überströmgeschwindigkeiten von 2.5 bis 5 m/s getestet und die optimalen Betriebsparameter für eine Produktionsanlage ermittelt...

Bei Interesse können Sie diesen Artikel im Download-Bereich herunterladen.

Vakuumfiltration mit keramischen Membran-Ringkanalelementen

Vakuumfiltration mit keramischen Membran-Ringkanalelementen

(Filtrieren und Separieren 2002; 4: 178-181)

Das Ziel der Untersuchungen bestand in der Entwicklung optimierter keramischer Membran-Filterelemente, eines zugehörigen Membranmoduls sowie einer Versuchsanlage für die Vakuumfiltration von Oberflächenwasser zur Reduzierung von Keimzahlen und Trübstoffen...

Bei Interesse können Sie diesen Artikel im Download-Bereich herunterladen.

Integrated cleaning of coloured waste water by ceramic NF membranes

Integrated cleaning of coloured waste water by ceramic NF membranes

(Separation and Purification Technology 2001; 25: 509-512)

New TiO2-NF membranes with a mean pore size of 0.9 nm and a cut-off of 450 D were tested in decolouring of textile waste water. A pilot plant with a membrane area of 5.1 m2 was integrated in the textile finishing in order to treat only the coloured parts of the waste water near the colouring and washing machines and to recycle the hot permeate as process water. The pilot plant was tested with 30 types of different coloured waste water over a period of 6 weeks to detect optimal parameters for the filtration process with a focus on high flux and low running costs...

Bei Interesse können Sie diesen Artikel im Download-Bereich herunterladen.

Die Aufarbeitung von Walzemulsionen und radiologisch belasteter Prozesswässer mittels Membranverfahren

Die Aufarbeitung von Walzemulsionen und radiologisch belasteter Prozesswässer mittels Membranverfahren

(Filtrieren und Separieren 2000; 3: 143-146)

Membrantrennverfahren, wie die Mikro-, Ultra- und Nanofiltration sowie die Umkehrosmose, haben sich auf Grund ihres physikalischen Wirkprinzips vielfältige Anwendungsgebiete erschlossen. Die Effizienz der Membrantechnologie wird durch hohe Verfügbarkeit unter besonderer Berücksichtigung der Regenerierbarkeit durch entsprechende Reinigungstechnologien bestimmt...

Bei Interesse können Sie diesen Artikel im Download-Bereich herunterladen.